Welcome

Herzlich Willkommen

Grüß‘ Gott! Schön, dass Du bei uns vorbei schaust!

Wir sind die Senfkorn-Gemeinde, eine familiäre, evangelische Freikirche, deren Herz dafür schlägt, eine Kultur aufzubauen, in der jeder so sein darf, wie er ist; Fehler machen darf und dennoch angenommen ist.

In der Senfkorn-Gemeinde sind wir füreinander da, finden gemeinsam neue Perspektiven, tragen einander im Gebet und teilen ein Stück unseres Alltags miteinander. Wir möchten unseren Gott gemeinsam noch stärker kennenlernen und uns von ihm zu dem Menschen formen lassen, zu dem er uns berufen hat.

Wir wünschen uns, dass auch Du deinen Platz bei uns findest, dass Du dich bei uns wohlfühlst und Gott kennenlernst.

Wir würden uns freuen, dich bald einmal kennenzulernen und gemeinsam mit dir unseren Gott zu erleben! Wenn Du Lust hast schon nächsten Sonntag. Die Details findest Du hier.

Termine

Unsere Termine

Achtung: um Rücksicht auf und Verantwortung für unsere Mitmenschen und Glaubensgeschwister zu nehmen und um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste statt!

Wir werden uns weiterhin in kleinen Gruppen zum Gebet, Austausch und zum Lesen in der Bibel treffen. Falls Du Gebietsanliegen oder Fragen hast, schreib‘ uns doch einfach eine E-Mail!

Geschichte

Unsere Geschichte

Helidrome

Als wir im Juli 2005 begonnen hatten, uns sonntags regelmäßig zum Gebet zu treffen, hätte wohl niemand gedacht, dass diese Gebetstreffen einmal in einer Gemeinde in einer der wohl außergewöhnlichsten Gebäude Überlingens münden werden.

Als diese Gebetstreffen raschen Zuwachs fanden, entwickelten sie sich bald zu einer eigenen Hausgemeinde und regulärem Gottesdienst mit Lobpreis, Predigt und Gebet.

Ganz nach dem Gleichnis von Jesus „Wenn euer Glaube nur so groß wie ein Senfkorn wäre, so könntet ihr Berge versetzen“ (Matthäus 17,20), gaben wir uns den Namen „Senfkorn-Gemeinde“, denn unsere kleine Hausgemeinde ist zu einer unabhängigen evangelischen Freikirche herangewachsen.

Von Beginn an war es uns sehr wichtig, ein Werteverständnis zu wählen und auch nach diesem zu leben. LIEBE. ANNAHME. VERGEBUNG.

Durch das stetige Wachstum unserer kleinen Gemeinde, mussten wir bald nach einem größeren Raum suchen, um auch weiterhin für alle Gottesdienste anbieten zu können.

Das ehemalige Hubschraubermuseum Helidrome bot uns ab April 2006 ein neues Zuhause, das wir besonders schätzen gelernt haben. Leider mussten wir das „Heli“ im Spätsommer verlassen. Seit September 2019 treffen wir uns regelmäßig in den ehemaligen Räumlichkeiten der Neuapostolischen Kirche (in der Breitlestraße 26).

Glaube

Unser Glaube

Unser Verständnis von Jesus:

Jesus war gleichzeitig Mensch und Gottes Sohn.

Sein Leben investierte Er für die gesamte Menschheit. Er war die einzige Person auf dieser Erde, die keine negativen Eigenschaften in sich trug. Jesus war frei von Egoismus, Hass, Gier, Unversöhnlichkeit und Ablehnung.

Sein Tod am Kreuz war kein Justizirrtum. Er ist die Brücke, die Gott gebaut hat, um unsere Distanz zu Ihm, unserem Schöpfer, zu überwinden. Wer Jesus begreift, der hat den Weg zu Gott dem Vater entdeckt. Dies ist möglich, weil Jesus wirklich von den Toten auferstanden ist.

Unser Verständnis vom Heiligen Geist:

Der Heilige Geist  ist mit Gott dem Vater und Jesus eine Einheit. Seit Jesus zum Vater zurückkehrte (Himmelfahrt), ist der Heilige Geist unsichtbar bei all den Menschen, die an Jesus Christus glauben (Pfingsten). Er erfüllt sie mit Kraft und Gottes unendlicher Liebe. Für die Aufgaben, die wir als Christen in Gesellschaft und Kirche wahrnehmen, erhalten wir von Ihm die notwendigen Fähigkeiten.

Unser Verständnis von der Bibel:

In der Bibel erfahren wir, wer Gott ist. Sie zeigt uns, wie Er zu uns Menschen steht und wie Er sich ein Leben mit uns vorstellt. Wir ermutigen dazu, die Bibel regelmäßig zu lesen. Denn wir glauben, dass Gott durch sie zu uns redet und uns seine verbindlichen Richtlinien für das Leben zeigt.

Unser Verständnis von Kirche:

Bereits die ersten Christen erlebten Gemeinschaft und Beziehungen generationsübergreifend und auch ohne Grenzen zwischen Kulturen und Sprachen. Genauso stehen bei uns als Senfkorn-Gemeinde jedem die Türen offen.

Wer Jesus als den Weg zu Gott und als Vorbild für sich versteht, sucht sich eine Gemeinschaft oder Kirche, die ihm hilft den Glauben zu leben. Das Leben in unserer Gemeinde gestaltet jeder so mit, wie er es kann und möchte.

Unser Verständnis vom Beten:

Beten kann jeder und jeder kann es lernen. Beten ist einfach Reden mit Gott. Dies braucht keine bestimmte Form, es kommt auf den Inhalt und auf Ehrlichkeit an. Meist in frei formulierten, persönlichen Worten drücken wir unsere Empfindungen, Sorgen und Zweifel Gott gegenüber aus.

Lieder, die wir in unseren Gottesdiensten singen, sind oft Gebetstexte. In diesen zeigen wir Dankbarkeit für das, was Gott uns Gutes tut und dafür, dass Er uns durchs Leben führt.

Unser Verständnis von Taufe:

Jesus hat sich selbst taufen lassen. Er hat die Taufe seinen Nachfolgern als ein Vorbild mit auf den Weg gegeben. Sie ist ein sichtbares Zeichen, dass ein Mensch sein Leben mit und für Gott leben will.

Deshalb taufen wir Menschen nachdem sie eine eigene und freiwillige Entscheidung für eine Beziehung zu Jesus Christus getroffen haben.

Unser Verständnis vom Abendmahl:

Wir feiern monatlich das Abendmahl im Sonntagsgottesdienst.

Jesus hat dieses Abendmahl als eine wiederkehrende Feier eingesetzt. Es erinnert uns daran, dass Jesus stellvertretend für unser Fehlverhalten am Kreuz gestorben ist. Wir feiern und verkündigen darin nicht nur seinen Tod, sondern vielmehr auch seine Auferstehung.

Vision

Unsere Vision

Wir möchten einen Unterschied machen und den Menschen in unserem Umfeld mit Gottes Liebe begegnen – dabei spielt es keine Rolle, ob die Menschen unseren Glauben teilen oder nicht.

Sowohl die Gemeinde, als auch unser Zuhause, sollen Orte sein, an dem jeder Einzelne Willkommen ist – egal ob groß oder klein, ob alt oder jung und egal aus welcher Nation! Bei uns darf jeder so sein wie er ist, denn Gott hat jeden Einzelnen von uns nach seinem großartigen Plan erschaffen und mit einzigartigen Gaben ausgerüstet!
Wir möchten uns gegenseitig im Glauben stärken, füreinander da sein und einander nach Kräften unterstützen. Dabei verfolgen wir nicht unsere eigenen Ziele, sondern möchten selbstlose Liebe weitergeben.

Wir möchten gemeinsam im Glauben vorangehen und gegenseitig unsere geistlichen Gaben fördern!

Wir bauen eine Kultur, in der jeder Fehler machen darf, in der niemand verurteilt wird und in der Gottes Frieden und seine Liebe unsere Herzen regiert!

Denn wir möchten nach Gottes Vorbild leben: LIEBE. ANNAHME. VERGEBUNG.